HEUTE ab 14 Uhr - Livestream des Kreistages

Politik geht alle an. Entscheidungen dürfen daher nicht im Hinterzimmer getroffen werden, sondern müssen transparent und nachvollziehbar gestaltet werden. Auch für Kreistag gibt es jetzt mehr Transparenz, um dem Bürger die Möglichkeit zu geben, sich besser zu informieren, mitzudenken und sich über seine Stimmabgabe bei Wahlen hinaus einbringen zu können. Heute startet dazu der erste Livestream des Kreistags:
https://www.kreisgg.de/politik/kreistag/livestream-kreistag/
Sitzungen können nun auch bequem von zu Hause aus verfolgt werden. Der Mitschnitt von Beiträgen am Rednerpult wird in Wort und Bild (leider nur) bis zum Ende der Legislaturperiode auf youtube.com/KreisGG einsehbar sein.
Pirat Gernot Köpke hofft, dass dies in den Kommunen Schule macht, solche Aufnahmen zuzulassen und sich aus Sparsamkeitsgründen in jedem Ort idealerweise ein oder zwei ehrenamtliche Personen finden, die im Dienst der Allgemeinheit solche Aufnahmen machen und ins Netz stellen.

Fraktionsarbeit im Kreistag Groß-Gerau

Pirat Christian Greb wurde 2016 in den Kreistag gewählt. Die Zahl der Sitzungen und Aufgaben ist sehr vielfältig und als Einzelkämpfer kaum zu leisten. Um sinnvoll und effektiv arbeiten zu können, wurde eine Zusammenarbeit mit der Linken/Offene Liste vereinbart. Es gibt dazu einen "Fraktionsvertrag": http://www.linkeol-kreisgg.de/fileadmin/lcmslfkreisgg/user/upload/FRAKTI...

Da es Rot-Grün auf Kreisebene an fünf Sitzen für eine Mehrheit mangelte, wurden Sondierungsgespräche mit Linke (4 Sitze) und Piraten (1 Sitz) anberaumt und ein hinreichend gemeinsame Nenner für eine Kooperation gefunden, die sich in folgendem Koalitionsvertrag für den Zeitraum von 2016 bis 2021 nieder schlugen: http://www.linkeol-kreisgg.de/fileadmin/lcmslfkreisgg/user/upload/2016-0...

Als Resümee von einem Jahr Fraktionsarbeit wird gerade eine Fraktionszeitung erarbeitet, deren Fortschritte man im "Workflow" der Piratenpads (Homepageanzeige der Pads rechts unten) mitverfolgen kann.

 

Über die Tücken des Internets informiert

Echo-Online veröffentlicht PM zu unserer Veranstaltung vom 14.3. in Bischofsheim

http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/bischofsheim/ueber-d...

Freifunk-Idee zündet auch in Bischofsheim

Die Piratenpartei Kreisverband Groß-Gerau lud für den 14. März zu einer sogenannten "Crypto- und Freifunk-Party" in die Bischofsheimer Ratsstube. Auch Landrat Will und Bürgermeisterkandidatin Steinbach (2.v.links,vorne) waren gekommen, um sich über die Tücken des Internets schlau zu machen und ein besseres Verständnis für die Idee des Freifunkes zu entwickeln. Das Foto mit dem "Rest" der Anwesenden entstand nach der Veranstaltung. Gestartet wurde mit praktisch anwendbaren Grundlagen der IT-Sicherheit und Tipps, wie man sich besser vor dem sogenannten Phishing schützen und mit einem Passwort-Manager und einem 'starken Passwort' einen deutlich höheren Sicherheitsstandard erreichen kann. So helfe schon der Blick auf den sogenannten 'Wer-Bereich' einer 'Internet-Adresse', manchen Betrüger zu entlarven. Entscheidend für eine Adresse sei hierbei der Text direkt vor dem Schrägstrich (Slash genannt), nicht das, was weiter vorne stehe. So könne eine Adresse etwa lauten: "https://HierStehtEineBekannteFirma.com.AberEigentlichVerarschenWirDich.Betrügerlink.de/". Entscheidend sei nur das letzte Wort sowie die länderspezifische Kennung, in diesem Beispiel also Betrügerlink.de/. Was davor stehe, sei völlig egal. Viele Nutzer achteten aber nur auf den Anfang der Internet-Adresse, wo z.B.

Demokratie lebt vom Mitmachen

Am 19. März sind in Bischofsheim Bürgermeister-Direktwahlen. Die PIRATEN rufen dazu auf, sich entsprechend ihrer freiwilligen "Bürgerpflicht" an der Wahl zu beteiligen, "denn Demokratie lebt vom Mitmachen", so Kreistagsabgeordneter Christian Greb. "Auch Wahlhelfer sind im Hinblick auf die Bundestagswahl im September gerne gesehen - nicht nur in Bischofsheim. Sich einfach proaktiv auf der Gemeinde melden", regt der Bischofsheimer an. "Wem man seine Stimme gibt, will gut überlegt sein", so Greb weiter: "Wer sorgte trotz Sparzwang mit dem Erhalt der Bibliothek weiterhin für ein gutes kommunales Bildungsangebot und versuchte trotz sich ungünstig verändernder Bedingungen klein- und mittelständige Betriebe am Ort zu halten bzw. dazu zu gewinnen? Wer beteiligte sich aktiv an der kreisweiten, interkommunalen Zusammenarbeit und sorgte dadurch für erhebliche Einsparungen? Ein verdienter Amtsinhaberbonus für Ulrike Steinbach", konstatiert Greb. "Weitere Wahlprüfsteine, die uns für die Zukunft wichtig wären: Wer könnte dem bundesweit brachliegenden sozialen Wohnungsbau kommunal am ehesten etwas entgegen halten, sowohl aus sozialpolitischen Gründen, als auch um dem Mietpreisanstieg und dem Wohnraummmangel zu begegnen? Und wer würde am ehesten den Ausbau von Freifunk forcieren und vielleicht eine kommunale Informationsfreiheitssatzung angehen?"Der Pirat sieht bei der aktuellen Auswahl dafür bei Kandidatin Ulrike Steinbach das meiste Potential und hofft, dass sie ihren erfolgreichen, selbstbewußten Kampf für ein lebens- und liebenswertes Bischofsheim trotz landesunterfinanzierungsbedingten Haushalts-Herausforderungen fortsetzen kann. Denn Sparen an falscher Stelle kann am Ende teurer sein," so Greb.

Crypto- und Freifunkparty in Bischofsheim

Die Piratenpartei des Kreisverbandes Groß-Gerau lädt für Dienstag, den 14. März, um 18 Uhr alle interessierten Menschen zu einer sogenannten "Crypto- und Freifunkparty" in die Bischofsheimer "Ratsstube" (Schulstraße 51) ein. Laptop oder Tablet dürfen und sollen gerne mitgebracht werden. Die Piraten versuchen möglichst einfach und anschaulich zu erklären, wie man seine E-Mail-Kommunikation verschlüsselt und warum dies notwendig ist. Sie geben Ratschläge, wie man sich besser digital selbstverteidigt, um Betrügern nicht auf den Leim zu gehen und um sich im Umgang mit dem Internet etwas sicherer zu fühlen. Eine gute Gelegenheit auch für Anfänger, quasi ein "Internet-Seepferdchen" zu machen. "Denn ohne eine gehörige Portion Medienkompetenz geht man im Internet schnell baden", schmunzelt der Bischofsheimer Christian Greb. "Auch 'Nerds' können im anschließenden freien Gespräch und bei der ein oder anderen Kleinberatung in Detailfragen auf ihre Kosten kommen", so der Pirat. "Mit dabei sein wird auch Bürgermeisterkandidatin Ulrike Steinbach, die die Idee der Cryptoparty unterstützt und sich das Konzept des Freifunkes näher erklären lassen will", freut sich Greb. "Freie WLAN-Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut, um ein Gemeinschaftsnetz aufzubauen in dem frei kommuniziert werden kann. Mitmachen kann jeder: Einfach einen WLAN-Router mit Freifunk-Software bespielen und an den DSL-Anschluss anstöpseln. Nun kann jeder in einem gewissen Radius - ohne Registrierung und Passwort - kostenfrei ins Internet. Auch für meine Hausgäste eine schöne Sache", meint der Kreistagsabgeordnete.

Nächster Piratenstammtisch am Mittwoch in Groß-Gerau

Das Thema Freier ÖPNV vertiefen will man beim wie immer für alle offenen Stammtisch am Mittwoch, den 8. März, ab 19.30 Uhr in der Cantina Mexicano im Kulturcafè Groß-Gerau am Marktplatz.

Mitgliederzuwachs und "Demagogen-Effekt"

Nach der Vorstandssitzung der PIRATEN im Kreis Groß-Gerau am 2. März hat die Piratenpartei zwei neue Mitglieder zu verzeichnen, in kürzester Zeit ein Zuwachs um etwa vier Prozent. Bedenkt man die Zeitungsmeldungen über die SPD, die sich über elf neue Mitglieder bei deutlich höherer Mitgliederzahl freute, keine Kleinigkeit ;-) "Ein Trend übrigens, den wir weniger als einen Schulz-Effekt, als vielmehr einen 'Demagogen-Effekt' bezeichnen würden", so Pressesprecher Gernot Köpke. "In Zeiten, wo das Schüren verbreiteter Emotionen und Vorurteile genutzt wird, lediglich selbst an Macht zu gewinnen, werden sich insbesondere jüngere Menschen bewußt, wie wichtig es ist, für Freiheit und Demokratie einzustehen und sich gegen autokratische und faschistoide Tendenzen, national wie international aktiver zu stellen als bisher. Demagogen, wie in den USA (Trump), Russland (Putin), Türkei (Erdogan), Frankreich (Le Pen) und auch Deutschland agitieren auf politisch-moralischer Ebene unsäglich, teilweise geschickt die kriminelle Form der Volksverhetzung umtänzelnd, um formal nicht einen strafrechtlichen Tatbestand zu erfüllen," so der Pirat weiter. "Sie bedrohen und zerstören die Pressefreiheit und diffamieren die Presse, wo sie nur können. Da ist die willkürlich anmutende Festnahme des die eigene Ideologie kritisierenden deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel aus fadenscheinigen Gründen nur ein weiterer von vielen entlarvenden Bausteinen für immer diktatorischere Tendenzen in der Türkei.

Zehn Jahre Piraten Hessen

Inhalt abgleichen